Für Interessenten, Journalisten und interessierte Bürger

Das Neueste vom Flugfeld.

Das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen wird zum Ausgangspunkt für den Deutschen und den Europäischen Markt: Die Schweizer Kistler Gruppe, Weltmarktführer im Bereich der dynamischen Mess- und Regeltechnik,  errichtet auf dem Flugfeld ihren neuen Deutschland-Hauptsitz. Mit dem offiziellen Spatenstich am 9. Juli 2014 beginnt nun der Bau auf dem Baufeld 44-2. 

Ab dem 1. Juli 2014 übernimmt Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen, satzungsgemäß den Vorsitz des Zweckverbands Flugfeld Böblingen/Sindelfingen für vier Jahre. Er löst damit Sindelfingens Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer nach zwei Jahren ab. Wolfgang Lützner wird für die kommenden vier Jahre den Verband leiten und Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer übernimmt die Stellvertretung. Beide Städte tragen gleichberechtigt die Verantwortung.


In der Amtszeit von Oberbürgermeister Lützner wird weiterhin die strategische Ausrichtung der Vermarktung im Fokus stehen. Während die Entwicklung im Wohnungsbau in den letzten Jahren überdurchschnittlich positiv verlief, sollen die Ansiedlungen im Gewerbebereich weiter vorangetrieben werden. Inzwischen hat sich das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen zu einem attraktiven Neubaugebiet entwickelt. Rund 45 Prozent der Bauflächen sind bereits verkauft und für 21 Prozent liegen Reservierungen vor. Das Flugfeld zählte im Juni 2014 bereits rund 1.600 Bewohner und bis 2025 werden insgesamt 4.000 neue Flugfeldbewohner und rund 7.000 Arbeitsplätze für das Flugfeld erwartet.

Der letzte Bauabschnitt des Siedlungswerks auf dem Flugfeld wird im Quartier 22 zwischen Albrecht-Berblinger-Weg und Richard-Kopp-Straße mit 54 Eigentumswohnungen realisiert. Der Spatenstich erfolgte am 1. Juli 2014, sodass der Baubeginn und damit der Abschluss des Quartiers gefeiert werden konnten. Im Jahr 2009 hat das Siedlungswerk in einem ersten Bauabschnitt auf dem Baufeld 17 insgesamt 30 Eigentumswohnungen und 19 Stadthäuser zum Kauf und zur Miete erstellt. In einem zweiten Bauabschnitt im Jahr 2013 sind zwischen dem Albrecht-Berblinger-, Auguste-Piccard- und Käthe-Paulus-Weg im Quartier 21 insgesamt 58 Eigentumswohnungen sowie 21 Mietwohnungen entstanden. Momentan im Bau sind 15 Mietwohnungen und die neue Geschäftsstelle des Siedlungswerks im Quartier 23, die im Mai 2015 fertiggestellt werden.  Insgesamt entstehen im Flugfeld von Seiten des Siedlungswerks 197 Wohneinheiten sowie die neue Geschäftsstelle in Böblingen, mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 48 Mio. Euro. 

Dienstag, 10. Juni 2014

Peter Brenner im Stadtgespräch

Der Geschäftsführer des Zweckverbands Flugfeld, Peter Brenner, ist zu Gast in der Interviewreihe „Stadtgespräch Böblingen“. Chefredakteur Hans-Jörg Zürn (SZ/BZ) spricht mit ihm über den heutigen Stand der Ansiedelungen und über die Entwicklungen auf dem Flugfeld.

Mit dem Spatenstich am 23. Mai 2014 ist das Wohnprojekt „Domizil am See" und das Wohn- und Pflegezentrum am Flugfeld Böblingen-Sindelfingen offiziell „auf Baustelle" gegangen.

Neuer Standort schafft Platz für großes Musterlabor

Der Spatenstich fand bereits Anfang Mai statt und inzwischen sind auch die Bagger angerollt: Schnür + Haller baut für das Ingenieurbüro und die Tochterfirma Avatec GmbH ein neues Bürogebäude mit Produktionshalle auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen im Gewerbegebiet „Am Wall". In Stuttgart Vaihingen wurden die Räumlichkeiten zu klein, nachdem 2010 der Maschinenbau für Gleitschleifanlagen und der Handel von Schleifkörpern ins Leben gerufen wurden. Im Neubau werden ein größeres Musterlabor und eine großzügige Ausstellungsfläche für die Maschinen Platz finden. Der Umzug auf das Flugfeld erfolgt voraussichtlich im Mai 2015.

Kaufvertragsabschluss: PHV-Dialysezentrum zieht auf das Baufeld 19-1

Die Räumlichkeiten des PHV-Dialysezentrums in der Mercedesstraße 19 in Sindelfingen reichen nicht mehr aus: Die Zahl chronisch nierenkranker Patienten, die im PHV-Dialysezentrum Sindelfingen versorgt werden, ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Um dem Bedarf an Behandlungsplätzen gerecht zu werden, wurde ein Standort für einen Neubau in der Region gesucht. Fündig wurde die gemeinnützige Stiftung Patienten-Heimversorgung (PHV) aus Bad Homburg auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen. Ende 2015 wird das Dialysezentrum mit zugehörigem Nephrologischen Zentrum von Sindelfingen auf das Flugfeld umgesiedelt.

Präsident Steindorfner: Zukunftsfähige Lösung mit Augenmaß

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich für den Neubau des DRK-Zentrums mit Rettungswache auf dem Flugfeld Böblingen-Sindelfingen ist jetzt der Startschuss zu einem der größten Bauvorhaben in der 148-jährigen Geschichte des DRK-Kreisverbandes Böblingen gefallen. Bereits im Herbst nächsten Jahres soll das Projekt an der Umberto-Nobile-Straße, dessen Gesamtkosten mit zehn Millionen Euro gedeckelt wird, von rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bezogen werden.

Seite 10 von 27

Gefördert

foerderer

Mitgliedschaft

bvmwiws

Folgen Sie uns

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Akzeptieren