Flugfeld Böblingen/Sindelfingen.

Städtebaulicher Entwurf.

Aufbauend auf dem Siegerentwurf eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbs aus dem Jahr 2000 wurde für das Flugfeld ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt und inzwischen mehrfach fortgeschrieben.

 

170627 Rahmenplan Flugfeld Gebietsbeschriftung

RAHMENPLAN ZUM DOWNLOAD: pdfZVF_Rahmenplan_2017.pdf

Das Zentrum des Flugfeldes bildet die „Grüne Mitte" mit Spiel- und Sportanlagen, einem 860 Meter langen See und Seepromenade. Rund um den See wurden einzelne Teil-Quartiere mit unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkten angesiedelt.

In Richtung Autobahn A 81 schließt sich das Gewerbegebiet „Am Wall" an. Hier befindet sich u. a. der Indoor-Freizeitpark Sensapolis.

Auf dem Geländeabschnitt „Campus" ist der Bau von Hochhäusern für Büros und Dienstleistungsunternehmen geplant. Südlich der zentralen Grünfläche liegt die „Parkstadt" – sie wird im Westen gewerblich genutzt, östlich schließt sich ein ausgedehntes gemischt genutztes Quartier mit Nahversorgung und einem Schul-/Kitastandort an, der insbesondere junge Familien anlockt.

Zum „Forum" gehören unter anderem die denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Landesflughafens Württemberg. In den Gebäuden ist u. a. die MOTORWORLD Region Stuttgart heimisch, die verschiedene Angebote rund um Oldtimer präsentiert. Nördlich der Denkmalgebäude liegt ein Festplatz mit dazugehörigem Parkplatz. Das alte Empfangsgebäude des ehemaligen Landesflughafens ist ebenfalls erhalten und denkmalgeschützt.

Zwischen Hanns-Klemm-Platz und Bahnhof befindet sich das Technologie-Kompetenz-Zentrum FORUM 1 sowie das medizinische Dienstleistungszentrum „medicum". In unmittelbarer Nachbarschaft werden zukünftig Seniorenwohnungen und Pflegedienstleistungen angeboten, die das Angebot abrunden.

Der Städtebauliche Entwurf wurde in den letzten Jahren abschnittweise fortgeschrieben. Die Grundzüge des Entwurfs von 2001 und seine wichtigsten Eigenschaften blieben dabei unverändert:

Der Entwurf

  • entwickelt für Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen attraktive Standorte unterschiedlicher Größe, Lage und Qualität, die sich durch einen engen Bezug zur zentralen Grünfläche, zum See und den städtischen Plätzen und Passagen auszeichnen,
  • kombiniert sinnvoll Gewerbe und Dienstleistungen mit Wohn-, Freizeit-, Bildungs- und sozialen Infrastruktureinrichtungen sowie Sondernutzungen,
  • reagiert angemessen auf die ökologischen Anforderungen und verleiht der regionalen Grünzäsur eine einprägsame Gestalt und
  • lässt aus dem gemeinsamen Projekt „Flugfeld" der Städte Böblingen und Sindelfingen ein attraktives Bindeglied der Siedlungskörper beider Städte entstehen.

Weitere Informationen

pdfDer Siegerentwurf (applan, Berlin und Kienle Planungsgesellschaft, Stuttgart)
pdfZVF_Rahmenplan_2017.pdf

Gefördert

foerderer

Mitgliedschaft

bvmwiws

Folgen Sie uns