Donnerstag, 08. Juli 2010

Der Flugfeld-See bekommt einen Namen

Der lange See auf dem Flugfeld hat einen Namen. Aus 489 Vorschlägen ermittelte eine Jury fünf Namensnennungen, die der Zweckverbandsversammlung vorgelegt wurden. Diese entschied sich im nichtöffentlichen Teil ihrer Sitzung für „Langer See". Mit dieser pragmatischen Lösung setzte sich der Begriff durch, den das Gewässer schon seit Planungstagen trägt. Die offizielle Seetaufe findet am 26. September statt.

Fast 500 Vorschläge erreichten die Geschäftstelle des Zweckverbands zum Wettbewerb, der ausgerufen wurde, um einen Namen für den Flugfeld-See zu finden. Neben kreativen Wortschöpfungen und manchmal nicht ganz ernst gemeinten Vorschlägen, standen vor allem die Flugpioniere hoch in der Gunst, die ja schon bei der Vergabe der Straßennamen Pate standen. Der Hanns-Klemm-See erhielt mit 38 Nennungen die meisten Stimmen, mehr als sechs mal so viel wie der ehemalige Bürgermeister Alexander Vogelgsang, der für sechs Stimmberechtigte der geeignete Namensgeber gewesen wäre. 17 Nennungen gab es für den Meilensee, 15 mal wurde der historischen Ankunft des Zeppelins gewürdigt (Zeppelin-See). 14 mal wurde der Lange See als geeignet befunden und der BöSi-See (Böblingen-Sindelfingen-See) wurde als einendes Element der Städte 12 mal genannt.

Natürlich gab es eine ganze Menge lustiger und fantasievoller Vorschläge: EinflugschneiSee, Langer Lulatsch, Himmelsauge, Kühle Kuhle, Möwensehnsucht lauteten nur einige der kreativen Einreichungen.

Die Jury , die sich aus Vertretern der Städte, des Zweckverbands und der Medien zusammensetzte, hatte es nicht leicht, aus den insgesamt 260 gültigen Vorschlägen fünf auszusuchen, die der Zweckverbandsversammlung zur endgültigen Entscheidung vorgelegt wurden. Objektive und formale Kriterien, zum Beispiel, dass der Name aus dem deutschen Sprachraum stammen, sich einfach und flüssig aussprechen lassen, einprägsam und unverwechselbar sein sollte, halfen den zehn Juroren bei der Auswahl.

Durchgesetzt hat sich am Ende der Begriff, den es schon seit Planungstagen gibt. Aufgrund seiner Länge von 860 Metern wird das Bauwerk auf dem Flugfeld zukünftig „Langer See" heißen. Hierfür sprach sich die Zweckverbandsversammlung in dem nichtöffentlichen Teil ihrer Sitzung einstimmig aus. Durch die Mehrfachnennung entscheidet nun das Los über den Gewinn einer Wochenendreise an den Bodensee. Am 26. September wird das Bauwerk im Rahmen des Flugfeld-Festes offiziell getauft.

Gefördert

foerderer

Mitgliedschaft

iws

Folgen Sie uns

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Akzeptieren