Freitag, 16. Juli 2010

Grundsteinlegung für die Bildungsstätte des Internationalen Bundes für berufliches Bildungswesen

Mit der Grundsteinlegung für die Bildungsstätte des Internationalen Bundes für berufliches Bildungswesen wurde die Basis für das Bildungsquartier auf dem Flugfeld gelegt. Denn auf dem Baufeld 13, direkt an der Liesel-Bach-Straße, wird neben dem Schulgebäude, das 425 Jugendlichen Platz bieten wird auch die Kindertagesstätte entstehen.

„Die Aus- und Weiterbildung erfährt einen neuen Stellenwert am Arbeitsmarkt", resümierte Baubürgermeisterin Christine Kraayvanger in ihrer Begrüßungsrede vor 30 Gästen. Daher erleichtern Bildungsstätten, wie die IB sie betreibt, Jugendlichen den Start ins Berufsleben und bietet darüber hinaus Erwachsenen Qualifizierungsangebote. „Bildung und pädagogische Konzepte brauchen jedoch auch den richtigen Ort, um stattfinden zu können", so die Baubürgermeisterin weiter. „Das Flugfeld bietet optimale Voraussetzungen. Es ist mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln gut zu erreichen, die Stadtzentren Böblingen und Sindelfingen befinden sich praktisch vor der Türe und die Grüne Mitte und der Lange See bieten ausgedehnte Naherholungsflächen."

Zweckverbands-Geschäftsführer Olaf Scholz sieht auch Raum für Synergien mit anderen Objektpartnern. So wäre in Kooperation mit der Kindertagesstätte, die nur wenige Meter weiter entstehen wird, der Bau einer gemeinsamen Gymnastik- oder Turneinrichtung möglich.

Der Internationale Bund für berufliches Bildungswesen betreibt als freier Träger der Jugend-, Sozial und Bildungsarbeit seit mehr als 30 Jahren in der Bahnhofstraße und in der Hanns-Klemm-Straße in Böblingen zwei Dependancen, die zum Teil auf das Flugfeld verlegt werden. In dem Neubau werden in erster Linie Einrichtungen aus dem Bereich der Beruflichen Schulen, das kaufmännische und technische Berufskolleg sowie das sozialpädagogische Gymnasium unterkommen. Vier Millionen Euro beabsichtigt das Bildungsunternehmen zu investieren. Insgesamt bietet die Außenstelle auf dem Flugfeld Arbeitsmöglichkeiten für mehr als 40 Personen.

Um Raum für eine effektive Pausenerholung zu schaffen, wird ein weiteres Grundstück mit 885 Quadratmeter Größe als Aufenthaltsfläche auf Pachtbasis zur Verfügung gestellt. Der IB übernimmt die Kosten für das Herrichten der Fläche und das Bewirtschaften sowie die Verkehrssicherungspflicht für die Freiflächen, die von den Schülerinnen und Schülern zur Pausenerholung genutzt werden. Zur Mittagspause werden sich nach Einschätzung des Schulträgers 140 Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände befinden. Die Fertigstellung ist für August 2011 vorgesehen.

Gefördert

foerderer

Mitgliedschaft

iws

Folgen Sie uns

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Akzeptieren