Montag, 09. September 2019

Super Stimmung trotz Dauerregen: Das war das Flugfeldfest 2019!

Super Stimmung trotz Dauerregen: Das war das Flugfeldfest 2019! Bigger Bang

Das diesjährige Flugfeldfest fiel glücklicherweise nur wettertechnisch etwas ins Wasser - das machte den Besuchern jedoch wenig aus, das bunte Programm trotzte dem grauen Himmel.

Am Freitagabend eröffneten Böblingens erster Bürgermeister Tobias Heizmann und Sindelfingens Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens das Fest. Nach einigen lobenden Worten über das Flugfeld, das neue Stadtquartier der beiden Städte, wurde das gesponsorte Fass der Schönbuchbrauerei angezapft. Nach nur zwei Schlägen floß das Bier und Tobias Heizmann verteilte es an die anwesenden Gäste. Das anschließende Konzert der Rolling Stones-Coverband "Bigger Bang" rockte das Flugfeld - 2000 Besucher feierten die Hits der Rolling Stones.

Der Sonntag war zwar kühl und verregnet, doch das bunte Bühnenprogramm heizte dem Publikum ordentlich ein: Auftritte der Tanzgruppe Flugfeldmove, der Irish Dance Company und der Bauchtanzgruppe Talisman sowie Konzerte von Grün-Weiß Böblingen und der Sängerin Jules lockten einige Zuschauer vor die Bühne. Am Langen See fanden verschiedene Übungen der Rettungskräfte statt, so beispielsweise eine Rettung aus dem See der DLRG mit anschließender Übergabe an das DRK, Vorführungen der Johanniter Rettungshundestaffel sowie eine Fahrzeugschau der Freiwilligen Feuerwehr. Besonders begeistert waren die Zuschauer auch in diesem Jahr von den Greifvögeln der Falknerei Garuda. Das Wetter hielt auch die kleinen Besucher des Flugfeldfests nicht davon ab, die zahlreichen Spielangebote, wie Wasserbälle und das Bungee-Trampolin, zu benutzen oder eine Runde auf den Ponys zu reiten.
Ein Highlight-Angebot des Flugfeldfests sind wie jedes Jahr die geführten Busrundfahren über das Flugfled im Oldtimerbus. Dieses Jahr wurde eine Tour von Sindelfingens Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer begleitet, der auch vom Bus selbst begeistert war: Das Modell von 1950 beförderte die Deutsche Fußball Nationalmannschaft von 1954, nach dem Sieg in Bern.

Alexander Grullini, Geschäftsführer des Zweckverbands, ist zufrieden mit dem Fest: "Das Bühnenprogramm war sehr gut - es hat großen Spaß gemacht, bei den Aufführungen zuzusehen. Die vielen Vereine sowie die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfer, die dieses Fest möglich machen, haben sehr gute Arbeit geleistet und es freut mich, dass trotz des nicht so optimalen Wetters dennoch viele Besucher die Angebote nutzten. Es war ein gelungenes Fest!"

Gefördert

foerderer

Mitgliedschaft

iws

Folgen Sie uns

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Akzeptieren